* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback
   28.12.16 12:31
    !S!WCRTESTTEXTAREA000003
   28.12.16 12:32
    !S!WCRTESTTEXTAREA000003
   28.12.16 12:33
    !S!WCRTESTTEXTAREA000003
   28.12.16 12:35
    !S!WCRTESTTEXTAREA000003
   12.01.17 10:20
    Liebe Jana, was für ei
   16.01.17 18:23
    Ich habe den Blog sehr g






Baden, Besuch und Aufbruch

Hallo mal wieder! Schon wieder eine Woche um und es ist auch wieder einiges passiert wie immer. Letzten Mittwoch, an unserem freien Tag, hat uns Oli einen kleinen Swimming Pool in Stung Treng gezeigt! Das ist eigentlich ein Baggerloch (wurde ausgehoben um irgendwas zu bauen, aber nicht wieder zugeschüttet) und in der Regenzeit hat es sich dann voll mit Wasser gefüllt. Ist echt wunderschön da, man hat das Gefühl gar nichts sei drum herum, nur Bäume und Natur wir schwammen dann da bis es fast dunkel war und könnten von da aus den Sonnenuntergang beobachten Am Freitag bekamen wir mal wieder Besuch zu uns ins Haus. Maria, die Finanzexpertin von BeeBob, machte auf dem Ende ihrer Südostasien Reise nochmal einen einwöchigen Stop in Stung Treng. Sie war zuvor schon im märz und April ganze 2 Monate da gewesen. Da Maria aber ziemlich müde war von der Anreise und Phalla auch gesagt hatte, dass er nicht im Kinderhaus sein würde, führen Eva und ich nachmittags alleine nochmal nach Thala. Wir hatten keinen Unterricht geplant und wollten einfach einen schönen Abend mit den Kids verbringen. So kam es dann auch es wurde viel skip-bo und Fußball gespielt und letztendlich lieben wir dann sogar zum Abendessen Seit kurzem (ca 2 Wochen) hatte sich bei uns auf der Terrasse des volontärhauses eine Katze eingerichtet und wollte nicht mehr gehen. Wär echt süß am Anfang und wir haben uns sehr gefreut, die aber nicht gefüttert oder so. Auf jeden Fall würde sie immer anhänglicher, hörte gar nicht mehr auf zu miauen und versuchte immer wieder sich an uns vorbei ins Haus zu schleichen, was wir aber nicht wollten. Wir entschlossen uns also die Katze mit ins Kinderdorf zu nehmen. Gar nicht so einfach. Letztendlich packten wir sie in unseren Wäschekorb mit einem Laken drin und hofften, dass sie nicht zu sehr rebellieren würde. Am Ende haben wir es dann bis ins Kinderdorf geschafft und die Kids haben sich sehr gefreut. Allerdings scheint die Katze dann sehr schnell weggerannt zu sein und ist seitdem nicht wieder aufgetaucht... na ja... Diese Woche kamen wir dann endlich wieder dazu uns mit Thida zu treffen, sie gerade in Phnom Penh gewesen war. Sie freute sich auch sehr Maria wieder zu sehen, denn diese hatte sie ja vor ein paar Monaten ebenfalls in Khmer unterrichtet Thida und ihr Mann Samath und auch der kleine mongkol sind vor kurzem in ihr eigenes Haus umgezogen. Aus dem großen Haus bei Evergreen raus wohnen sie jetzt in ihrem eigenen halbfertigen Haus neben dem Haus von Thidas Mutter. Es ist wirklich super klein, aber trotzdem irgendwie schön, auch zu sehen wie sie sich selber freuen endlich unabhängig zu wohnen. Wir haben dann zusammen mal wieder gekocht (koo Pong thie satsch goo - zu kompliziert zu erklären :P auf jeden Fall mit Eiern und Fleisch und Reis ) und haben das dann bei Ihnen im Haus auf dem Boden gegessen, weil es auch noch keinen Tisch gab. Aber das ist hier sowieso gar nicht unüblich Am Dienstag tragen wir uns dann schon wieder mit Thida, weil wir zusammen Stoff für einen traditionellen Khmer Rock kaufen wollten. Ab November und Dezember steht ja die hochzeitssaison an und da sollte man schon etwas passendes haben. Also gingen wir Stoff kaufen und anschließend zu einer art Schneiderin, die unsere naße nahm und die Röcke für uns anfertigen wird Maria wird phalla am Samstag schon auf eine Hochzeit begleiten, aber Eva und ich wahrscheinlich erst im Dezember. Nicht weil wir nicht wollen, nein, sondern weil es für uns jetzt erstmal auf große Fahrt geht. Heute ging es los nach Mondulkiri, eine Provinz im Osten Kambodschas, wo wir ab morgen eine zweitägige Dschungel Tour mit Elephanten machen werden. Anschließend geht es nach Phnom Penh für das Waterfestival (eines der beiden größten Feiertage hier) und dann noch für eine Woche rüber nach Thailand Heute ging es also auf nach Mondulkiri mit dem Minivan. Wir würden um halb 8 abgeholt und stiegen in den van ein. War auch ganz okay vom Platz her, nicht zu überfüllt. Allerdings müssten wir ca 2 Stunden später den van wechseln, also umsteigen, weil es keine direkte verbindkng nach Mondulkiri gibt. Aber das hatte phalla noch alles für uns organisiert zum Glück Na ja auf jeden Fall dachten wir ziert bei dem zweiten van, er wäre sehr gut (sehr groß und modern) bis wir dann sahen wie viele Leute schon drin saßen und wie viele noch reinsollten..... Normal würden glaub ich 14 Leite in den Van passen, aber letztendlich waren es dann 25 Leute die sich hineingequetscht haben... wir drei (Eva, William und ich) quetschten und schon auf einem Doppelsitz, aber irgendwie ging es dann. Es kam dann soweit, dass sogar auf dem Fahrersitz noch ein Beifahrer mitfuhr und auf dem Beifahrersitz saßen zwischenzeitlich vier Leute... na ja auf jeden Fall kamen wir dann doch sicher in Sen Monorom, der Hauptstadt von Mondulkiri an und fanden auch schnell unser Guesthouse Ja, die Reise ging ja schon gut los... mal sehen was die nächsten Tage noch so passiert ;-) Ganz liebe Grüße, Jana
10.11.16 08:33
 
Letzte Einträge: Thai-Market, Khmer Hochzeit und Alltag, Fußball, Besuch und Regen, Die BeeBob - Bande auf Urlaub!, Basketballfeld, Weihnachten, Zuwachs und Abschied, Dannenberge in Stung Treng, viel Action.... und Abschied :( :( :( , Dannenberge in Kambodscha Teil 2 - Siem Reap, Battambang und Phnom Penh


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


HeiNi (11.11.16 11:31)
Hi Jana, während Du im Pool relaxt, um später auf verschlungenen Pfaden durch den Dschungel zu trampeln (ich meine natürlich die Elefanten), was vermutlich so anstrengend wird, dass Du im Anschluss einen Erholungsurlaub in Thailand nötig hast, ist bei uns der kalte, graue Herbst mit Regen und Nebel eingezogen. Dem können wir natürlich nur standhalten, indem so langsam die Zeit von Martinsgänsen, Glühwein und Lebkuchen eingeläutet wird.. Viel Spass bei Deinen Erkundigungen des näheren oder weiteren Umlandes, ich bin, wie immer, sehr gespannt auf Deine Berichte. Bis bald Heiner


(13.11.16 08:54)
OH, ich beneide Dich! So tolle Reisen, so mitten unter den Leuten wie man es sonst nie erlebt.
Du arbeitest ja auch viel und daher: hab viel Spaß!

Susanna


el commandante (14.11.16 02:28)
dort war ich auch schon,fast
schlaf gut weiter,susanna

ich bin so stolz,auf meinen grünen tee aus nordens vietnam. sorry mein deutsch. hab alles verlörnt.

gute nacht
(du) strolchi

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung