* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback
   28.12.16 12:31
    !S!WCRTESTTEXTAREA000003
   28.12.16 12:32
    !S!WCRTESTTEXTAREA000003
   28.12.16 12:33
    !S!WCRTESTTEXTAREA000003
   28.12.16 12:35
    !S!WCRTESTTEXTAREA000003
   12.01.17 10:20
    Liebe Jana, was für ei
   16.01.17 18:23
    Ich habe den Blog sehr g






Bangkok, Grenz-Scams, Siem Reap und Wiedersehen

Sursday und Hallo mal wieder!Heute schreibe ich dann endlich wieder aus dem guten, alten Stung Treng ganz bequem am Laptop und nicht mehr am Handy mit diversen Fingerkrämpfen und bescheuerter Autokorrektur...Die letzten Tage in Bangkok waren auch nochmal richtig schön. Am ersten Tag schauten wir uns ein paar kleinere Tempel an und wollten dann in einen anderen Teil von Bangkok fahren zum Hard Rock Cafe. Per Boot fuhren wir dann in Richtung Siem Square (dem eher fancy shopping Viertel von Bangkok), wo man als Fußgänger nur oberhalb der Autostraßen auf Brücken/Gehwegen entlangehen kann. Es gab nämlich keine Möglichkeit die Straßen so zu überqueren. Ist natürlich ganz schlau gemacht, denn die Brücken führen direkt in die großen Einkaufszentren hinein und wenn man da wieder herausfinden will, muss man sich echt anstrengen. Letztendlich haben wir das Hard Rock Cafe dann noch gefunden, haben alle Bestellungen eingekauft und machten uns dann auf den Rückweg zu unserem Hostel. Abends gingen wir dann auf der Khaosan Road etwas Streetfood essen (Pad Thai - im Prinzip Fried Noodle mit Peanuts und was man an Fleisch dazu haben will, aber richtig lecker!). Später trafen wir dann noch zwei, die wir aus dem Hostel kannten, einen Spanier und einen Irländer, mit denen wir dann den ganzen Abend noch verbrachten. Es wurde ein seeehr langer Abend :P Der Spanier Pau wollte sich unbedingt noch ein Tattoo stechen lassen in einem Laden neben unserem Guesthouse, also begleiteten wir ihn dahin und schauten zu. Da ich nie darüber nachgedacht habe, mir ein Tattoo stechen zu lassen (und das auch nicht vorhabe) war das irgendwie eine lustige Situation, mal in so einem (wahrscheinlich nicht gerade professionellen Tattoostudio) zu sein. Aber das ist ja gerade das Ding an Asien, hier kann man sowas wirklich sehr billig machen lassen. Am nächsten Tag kamen wir also dann nicht so früh aus dem Bett und schafften generell nicht mehr so viel anzuschauen. Aber wenigstens den Grand Palace und den Temple des Smaragdbuddhas konnte ich mir von außen noch anschauen. Auch von außen schon sehr beeindruckend. Am Freitag brachen wir dann per MiniVan auf nach Siem Reap, Kambodscha. Im Bus saßen nur "Barangs" (Ausländer) und sogar zwei Deutsche. Lustigerweise kam das deutsche Mädel sogar aus der gleichen Umgebung wie Eva und deren bester Freund war auch einer der besten Freund von Eva :'D Lusitger Zufall, man lernt sich dann mal an der Grenze zwischen Thailand und Kambodscha kennen... Aber die Grenze war auch so eine Sache... Wir wurden nicht bis direkt zur Grenze gebracht, sondern nur bis ca 10 Minuten davor. Typische Abzocke Basis... In Einzelgruppen (also Eva und ich) wurden wir dann in einen Raum gebeten, sollten unsere Pässe zeigen und alles mit dem Visum klären. Glücklicherweise haben Eva und ich unser Visum schon gehabt (wir haben beide Multiple Entries nach Kambodscha) und wurden dann nur gebeten 100 Baht (ca 3$) zu zahlen, dafür dass wir schon hier die Arrival Card bekommen und es anscheinend nachher schneller gehen sollte.. Wir diskutierten da lieber nicht und nahmen es einach so hin.. Die anderen allerdings, die alle ein Visum on arrival haben wollten, sollten dort schon ihr Visum kaufen allerdings für 45$ anstatt der normalen 30$ an der Grenze. Verständlicherweise wollten sie das dann nicht zahlen und weigerten sich alle zusammen in der Gruppe. Da gab es dann erstmal Ärger und die Leute da haben sich total aufgeregt, aber letztendlich saßen wir dann doch alle wieder im gleichen Van zu Grenze und wir haben dann dort auch keinen "special care" bekommen, weil wir uns nicht geweigert hatten.. Auf jeden Fall durchliefen wir die Grenzstationen dann alle zusammen in der Gruppe, bekamen das richtige Visum on arrival und wurden danach direkt von unserem nächsten Busfahrer abgeholt. Wenigstens das hat dann gut geklappt. Gegen 6 Uhr kamen wir dann endlich in Siem Reap an und die beiden deutschen checkten dann auch in das gleiche Guesthouse ein, welches wir im Voraus schon gebucht hatten. Abends gingen wir dann zu viert noch in Richtung Night Market und Pub Street und fanden genau den gleichen Night Market wieder, auf dem ich damals schon mit Josh, Jenny und Daniel war. Meiner Meinung nach der schönste in Siem Reap. Direkt am Samstag ging es dann weiter nach Stung Treng. Nachdem uns der MiniVan zuerst vergessen hatte (er meinte, er hätte zwei andere "Barangs" eingesammelt...), kam er aber nochmal zurück und wir konnten ganz normal mitfahren. Gegen zwei Uhr freuten wir uns endlich eine alt bekannte Umgebung um uns zu haben und wurden bis zu unserem Haus gebracht. Nach ein wenig Ankommen trafen wir uns abends noch schnell mit Phalla und besprachen, was alles so passiert war in den letzten beiden Wochen. Am nächsten Tag in Thala (Sonntag) freuten wir uns riesig die Kids endlich wiederzusehen, wir hatten sie schon ziemlich vermisst muss ich sagen :P Im Kinderdorf ist mittlerweile der Schulalltag wieder vollkommen eingekehrt und alle gehen es ganz entspannt an. Das ist wirklich eine schöne Stimmung vor allem dann am Sonntag, wenn alle zuhause sind. Heute, an unserem freien Tag, waren wir zuerst bei Thida eingespannt. Mongkol, ihr kleiner Sohn, ist letzten Freitag 2 geworden und zu dem Anlass wird heute groß gefeiert mit der ganzen Familie und wir sind natürlich auch eingeladen Zur Feier des Tages gibt es Curry und dieses helfen wir Thida dann am vormittag zuzubereiten. Ich finde es schön, dass auch wir total in der kambodschanischen jeder-hilft-jedem Kultur angekommen sind und es einfach selbstverständlich ist, seinen Verwandten und Freunden bei solchen Anlässen unter die Arme zu greifen. Wir kochten also Curry in einem riesigen (wirklich riesigen) Topf auf offenen Feuer und heute Abend wird dann die ganze Familie kommen und gemeinsam zu Abend essen Das wird bestimmt mal wieder sehr schön :D Entfernt habe ich auch mitbekommen, dass ja letzten Sonntag der erste Advent war :O Da hier ja kein Weihnachten gefeiert wird und es hier sowieso immer warm ist, fühlt sich das alles weit entfernt an. Aber (Heiner und Nicole!) ich bestehe darauf, dass ihr einige Kekse für mich übrig lassen müsst! Sonst bringe ich euch nichts aus Kambodscha mit :P Haha Spaaß, aber ich würde mich freuen, wenn ich nachträglich ein paar probieren könnte :P Uuuund dann gibt es noch sehr gute Neuigkeiten: Der Trip mit den Kids wird stattfinden!!! Der Vorstand hat sein ok gegeben, nachdem wir bis jetzt ca 2500 Euro an Spenden sammeln konnten !!! Und wahrscheinlich klappt es auch noch in der Zeit, die ich noch hier bin, höchstwahrscheinlich vom 14.-18.12. :D Das ist mega cool und ich bin jedem hier sehr dankbar, der mich hierbei so doll unterstützt hat und das alles erst möglich gemacht hat !!! <3 Ich werde euch auf jeden Fall auch hierbei auf dem Laufenden halten und freue mich schon total mit den Kids auf große Fahrt aufbrechen zu können Danke an alle und eine schöne Adventszeit auch von mir!Liebe Grüße, Jana
30.11.16 10:00
 
Letzte Einträge: Thai-Market, Khmer Hochzeit und Alltag, Fußball, Besuch und Regen, Die BeeBob - Bande auf Urlaub!, Basketballfeld, Weihnachten, Zuwachs und Abschied, Dannenberge in Stung Treng, viel Action.... und Abschied :( :( :( , Dannenberge in Kambodscha Teil 2 - Siem Reap, Battambang und Phnom Penh


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung